Hilfe für Waisenkinder

Unsere äthiopische Partnergemeinde in Gimbi hat uns 2005 um Hilfe gebeten. Über tausend Kinder im Ort seien zu Halbwaisen oder Waisen geworden, vielfach bedingt durch AIDS. Wir haben uns gemeinsam mit unseren Partnern entschlossen, nicht tatenlos zu bleiben angesichts dieser Katastrophe. Seitdem unterstützen wir die Gemeinde in Gimbi in ihrem Bemühen die Kinder seelsorgerlich und medizinisch, vor allem aber mit Kleidung, Nahrung und Schulmaterialien zu versorgen.

21 Euro im Monat reichen, um einem Waisenkind diese Hilfe  zukommen zu lassen. Der Großteil des Geldes wird den Familien direkt ausbezahlt, ein weiterer Teil wird  für jedes Kind als Zukunftsbeitrag (z.B. für eine spätere Ausbildung) angelegt. Anfallende Verwaltungskosten belaufen sich auf weniger als 1 Euro und sind in den 21 Euro enthalten. Wir sind bemüht den organisatorischen Aufwand und die damit verbundenen Kosten so gering wie möglich zu halten. Deshalb vermitteln wir keine Patenschaften mit direktem Kontakt. Die Halbwaisen und Waisen sind in keinem Heim untergebracht, sondern wohnen gemäß äthiopischer Tradition bei Verwandten oder bei Dritten, die sich bereit erklärt haben ein Kind aufzunehmen. Zur Zeit werden 100 Kinder von uns finanziell unterstützt.

Ein Informationsheft und Bereitschaftserklärungen liegen in unserer Kirchengemeinde aus oder können jederzeit im Kirchenbüro oder bei Elke Meyer angefordert werden.

 

Information zur Initiative Hilfe für Waisenkinder:

Elke Meyer, Tel. 04166/8149